Dein Kind braucht lange beim Einschlafen?

18 Aug, 2021 | Babyschlaf, Blog | 1 Kommentar

Wie wird eigentlich eine lange Einschlaflatenz definiert?
In der Regel braucht dein Kind circa 10 Minuten, bis es eingeschlafen ist. Danach gleitet es in eine tiefere Schlafphase. Das heißt, dass ein Kind, das länger als circa 10 Minuten zum Einschlafen braucht, noch nicht die ideale Schlafenszeit gefunden hat.

Brauchst du etwas daran zu ändern?
Nein. Grundsätzlich nicht. Solange das Einschlafen entspannt abläuft und alle Bedürfnisse gesehen werden, brauchst du nichts daran zu ändern. Ist es jedoch so, dass das Einschlafen täglich ein Kampf ist oder du andere Gründe hast, um daran etwas zu ändern, dann findest du hier ein paar hilfreiche Tipps.

Bist du zu früh oder zu spät dran?
Hierzu blende ich dir am besten mal die Schlafbedarfstabelle ein:

Prüfe, ob dein Kind genügend über Tag und in der Nacht schläft. Achte dabei auf den Durchschnitt der letzten 3 – 5 Tage. Schläft dein Kind genug, dann bist tendenziell zu früh dran. Schläft dein Kind jedoch nicht besonders viel, dann lege den jeweiligen Schlaf früher, denn es könnte sein, dass dein Kind in die Übermüdung fällt.

Diese Anhaltspunkte helfen dir herauszufinden, wann der richtige Zeitpunkt ist. Achte hierbei jedoch immer auf die Reaktion deines Kindes.

Wie stark kannst du die Schlafenszeiten anpassen?
Ist dein Kind unter 12 Monaten, dann passe in 15 – 30 Minuten-Schritten an. Ist dein Kind älter kannst du gern auch direkt um 30 Minuten anpassen.

Oder liegt der Grund doch wo ganz anders?
Tatsächlich kann es manchmal auch an der Einschlafsituation an sich oder sogar an der Begleitperson liegen. Vielleicht ist die Einschlafbegleitung so wie sie aktuell ist nicht mehr die richtige oder dein Kind ist von deiner Anwesenheit abgelenkt und findet deshalb nun nicht mehr in den Schlaf. Wenn es bei dem einen Elternteil besser funktioniert als bei dem anderen Elternteil, dann liegt in den meisten Fällen tatsächlich der Grund in der Einschlafsituation. Hier hilft es, neue Gewohnheiten zu etablieren, etwas an der Einschlafsituation zu verändern.

1 Kommentar

  1. Sonja

    Hallo mein Kleiner 15 Monate macht gar keinen Tag Schlaf, er trommelt mit den Füßen und bleibt nicht liegen trotz Müdigkeit, bin verzweifelt versuche ihn teilweise 5 Stunden alle 30 Minuten hinzulegen, er schläft dann nachts frühestens ab 19 Uhr mit mehreren Unterbrechungen und teilweise wachzeiten von 2 Stunden mitten in der Nacht, haben das Nachts konstant seit über 4 Monaten, das mit dem Tag Schlaf seit 1 Wochen. Bin total unausgeschlafen und tagsüber komplett alleine mit dem Kind. Kann kaum noch was planen, weil ich nicht weiß wann er so müde ist er doch schläft. KiA sagt es ist nix körperliches und ich soll ihm Zeit geben aber auch ich brauche mal mehr als 2 Stunden Schlaf am Stück oder Nachmittags zumindest eine halbe Stunde für mich aber nix mehr momentan, weiß echt nicht mehr was ich noch tun kann das er mal schläft. Er hat deutlich mehr wachzeiten als für sein Alter angeben und schläft nachts auch zu wenig. Es gab keine Veränderung im Ablauf, haben feste Strukturen im Alltag und beim Schlafen gehen

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.